kategoriearchiv: etkdigital

Allgemein etkdigital titel

etkcontext – Digitale Objekte (ISSN 2571-9068)

 

 
Identifier & Erschliessung:
etkbooks publiziert Werke in den Medien Buch, Objekt und Digitales Objekt. Haupttitel und Titel in Print werden üblicherweise mit einer ISBN ausgestattet und erzeugen eine Reihenstruktur. Der konzeptuelle Ansatz dieser Sammlung integriert aber auch kleiner granulierte Formen, Dokumentationen, Konzepte, Skizzen, Ephemera etc., die als Digitale Objekte (A4-PDF, open access) in der reihe etkcontext erscheinen. Sie sind vollständig mit der Editionssemantik (Schlagwortapparat, Klassifikation) verknüpft, erhalten DOIs als Identifikatoren und sind zitierfähig.

DOI (Präfix etkbooks): 10.17436
DOI (Struktur, etkcontext): 10.17436/etk.c.039
DOI (Struktur + Permalink): http://dx.doi.org/10.17436/etk.c.039
ISSN (Reihe): 2571-9068

Archive:
Digitale Objekte, assoziierte Seiten der Edition sowie die ganze Editionssite als Konzept werden in vielfältiger Weise langzeitarchiviert und verzeichnet. Z.B. im Rahmen eines Projektes der Universität Innsbruck (Digitale Literaturmagazine, Dilimag), durch das Deutsche Literaturarchiv (DLA), die Deutsche Nationalbibliothek (DNB), das Projekt Autorenhomepages (Innsbruck Newspaper Archive) oder das Projekt eHelvetiva der Schweizerischen Nationalbibliothek (NB). Aber auch durch das Webarchive und seiner Wayback Machine (simple URL-Eingabe) bzw. in Offline-Versionen durch den Verlag.

Kataloge:
Digitale Objekte werden auch in Suchmaschinen, Open-Access-Datenbanken und Bibliothekskatalogen nachgewiesen bzw. gefunden, so z.B. im Bern Open Repository and Information System (BORIS, mit Textarchvierung) bzw. in Swissbib und damit in vielen weiteren, wissenschaftlichen Metasuchmaschinen (BASE, KVK etc.).

Permalink:
http://context.etkbooks.com

etkdigital titel

Bibliotheca Caelestis. Tiddlywikiroman. (etkdigital, etkbooks 002)

9783033013254

Bibliotheca Caelestis

Tiddlywikiroman.
Von Hartmut Abendschein

Der Schriftsteller Benedikt arbeitet an seinem Zweitling. Trotz der Bedenken seines Agenten Röhrling, lässt er sich nicht davon abbringen, als Ort und Gegenstand seiner Skriptur eine Bibliothek auszuwählen. Die scheinbare Anna, eine dort Angestellte in unbestimmter Funktion, mischt sich in sein Unternehmen ein. Es beginnt eine Textreise, bei der sich am Ende sämtliche Gewissheiten in Luft auflösen. (Klappentext)

 

Web-Zugriff und Download via
etkbooks Verlagsserver
bzw. Download (Zip) via
Deutsche Nationalbibliothek
Langzeitarchivierungen / Spiegelungen via
DLA Marbach und Webarchive
 

1. Auflage 2008, (Elektronische Ressource)
ISBN 978-3-905846-02-7, open access / Donation
Dateiversand auch auf Anfrage

 

Zu Autorschaft, Intertextualität … In: Die Dschungel. Anderswelt.

„Daran führt kein Weg vorbei.“ Alban Nikolai Herbst

„Ein spannendes Experiment“ netbib weblog

„Amazing TiddlyWikiFiction. I wish I could understand it“ Jeremy Ruston, Osmosoft

„sehr hübsche Übergangseffekte“ netzwertig.com

„Texte, die man sich wie einen Dschungel erarbeiten muss.“ Ein Gespräch mit Andreas Louis Seyerlein

etkdigital titel

Callas Box 2.0 (etkdigital, etkbooks 005)

9783905846058

Callas Box 2.0

Digitale Erzählung.
Von Andreas Louis Seyerlein

September 2012. Joe Ellis, Reisejournalist des International Metamorphosis Observer, berichtet von der Havarie des Forschungsschiffes MS Seatown. Er ist einziger Überlebender der Katastrophe, die sich 450 Seemeilen vor der britischen Küste ereignete. Seine Erzählungen umfassen einen Zeitraum von drei Tagen und drei Nächten. Er notiert von einer Seenotrettungsinsel aus, während er gegen den Wind und gegen die Strömung von weißen Walen nach Norden ins Eismeer gezogen wird. (Klappentext)

Status: Online / cc-Lizenz, Zugriff via etkbooks
bzw. Download (zip, ca. 7 MB) @ Deutsche Nationalbibliothek (in Kürze)
oder Verlagsserver
2. Auflage 2009, (Elektronische Ressource)
ISBN 978-3-905846-05-8, open access

 

„Callas Box“ erreichte im Literaturwettbewerb „Literatur digital 2001“ (Ausschreibung durch DTV und T-Online) den 3. Platz. (mehr)

„Überzeugende poetische Qualität“ Roberto Simanowski

etkdigital titel

litblogs.net (ISSN 1662-1409) (etkdigital)

1662-1409

litblogs.net (ISSN 1662-1409)

literarische Weblogs in deutscher Sprache – ist ein Portal für und Online-Magazin aus AutorInnenblogs.

Schwerpunkte dieses Angebots liegen auf der Präsentation, Verbreitung, Dokumentation und Archivierung von literarischen Schreibprozessen, der Förderung des Austauschs der Autorinnen und Autoren untereinander sowie der Beobachtung von und Beschäftigung mit Entwicklungen des literarischen Felds im Kontext kontinuierlicher Medienumbrüche.

litblogs.net erscheint seit 2004 und wurde gegründet und herausgegeben von Markus A. Hediger & Hartmut Abendschein. Seit Herbst 2008 erfolgt die Herausgabe unter Christiane Zintzen und Hartmut Abendschein.

 

Homepage: http://www.litblogs.net
Kontakt: info (at) litblogs net
Abonnemente: RSS, div. Abomöglichkeiten s. hier …
Archive: Langzeitarchivierung via DILIMAG, nichtöff. E-Mail-Archiv beim Verlag

Beachten sie bitte auch die publikation literarische weblogs, etkbooks, 2008.

 

Über: „(…) Ich gebe diese Fragen weiter an Hartmut Abendschein, der es eigentlich wissen muss. Er ist in Personalunion Autor, Verleger und – neben der Kulturwissenschaftlerin Christiane Zintzen – Herausgeber des Blogportals www.litblogs.net. In Kooperation mit der Universität Innsbruck und dem Marbacher Literaturarchiv werden poetische Weblogs deutscher Sprache präsentiert und für die Nachwelt archiviert. Man wolle die Bandbreite literarischen Schreibens in Blogform vermitteln, erklärt mir Abendschein am Telefon, die vielen unterschiedlichen Ansätze, für die er mir gern ein paar Beispiele nennen werde. (…)“ (FAZ, 7.10.2015, Elke Heinemann, E-Lektüren)

NEWSLETTER