Category Archives: blog

subscribe

blog

23. September 2022: Looking OUT (Werner Hasler, Raphael Urweider)

 

Sie sind herzlich eingeladen / You are kindly invited

Looking OUT

Audiovisuelle Intervention, rsc_23

23.09.2022, 18:00-19:30 (short sessions)
Mit Werner Hasler & Raphael Urweider

 

@ etkbooks store, Monbijoustr. 69, Bern, etkbooks.com/store

 

Ausblick aus dem Schaufenster auf die Rushhour, das Vorbeihetzen und -schlendern, das Warten auf den Bus, die Stadt in schubhafter Bewegung. Ein poetisch umgesetzter, audiovisueller Beobachtungsposten, ein Bildschirm in die Realität, eine Reflexion unserer aufwendig bearbeiteten, hintergrundbeleuchteten Smartphone- und Tablet-Wirklichkeit.
Ein Unikat des Moments.

 

Download Flyer
 

 

blog

Werkstattbrief 2022_2

 

 
Download Werkstattbrief 2_22 (PDF)
 

blog

3. September 2022: aaaa press, new releases, Hannes Bajohr

 

Sie sind herzlich eingeladen / You are kindly invited

aaaa press: 100 anonymous books // new releases

rsc_22: Ausstellung 01.09. – 21.09.2022:
aaaa press – 100 anonymous books, aaaa.etkbooks.com

Vernissage / Apéro: 03.09.2022, 18:00
Special Guest: Hannes Bajohr, D/CH

Support: Paul Stretch Variations (UTC)
Kühle Getränke, Snacks, Kassettenmusik

 

@ etkbooks store, Monbijoustr. 69, Bern, etkbooks.com/store

*Neue Bücher im Herbst:

  • Hannes Bajohr: Renga Anger, etkbooks 067
  • aaaa press: exhibition catalogue, curatorbooks 009
  • Hartmut Abendschein: bricolages, Edition Haus am Gern
  • Daniele Pantano: Himmel-Bimmel-Bam-Bam, etkbooks 066

 Download Flyer
 

 

save the date: 23.09.2022 (rsc_23)
Werner Hasler / Raphael Urweider: Looking OUT

blog

Hartmut Abendschein: bricolages

 
In eigener Sache.
In der Bieler „Edition Haus am Gern“ ist soeben mein Künstlerbuch als Werkkatalog erschienen. Der Band ist das Ergebnis eines Schreibstipendiums des Kantons Bern:
 

 
Hartmut Abendschein: bricolages
Konzeptuelle und visuelle Dichtungen, Objekte
Werkdokumentation 200X-2021
Mit einem Nachwort von Stefan Humbel
 
“Mit seinen «bricolages» nun legt mein Nachbar Hartmut eine Werkschau vor, seine Werkschau als Autor (und Verleger) experimenteller Literatur. 70 konzeptuelle Texte und Objekte sind erfasst, Arbeiten, die völlig autonom oder auch in kollaborativen Prozessen entstanden sind. Darunter befinden sich etliche, die noch nicht publiziert wurden. Sämtliche Werke sind nach einheitlichem Katalogisierungsschema erfasst und mit einer Objektnummer versehen: Nebst selbstverständlichen Referenzen wie Titel und Untertitel stehen hier Angaben zur eingesetzten Zeichenart, zum Materialursprung, zu literarischen und künstlerischen Techniken, zum Medium. Ausserdem sind die Objekte mit freien Stichworten versehen und nach der bibliotheksrelevanten Gemeinsamen Normdatei verschlagwortet. Dies alles mag vorerst wenig poetisch klingen. Und ja, ich habe auf eine gewisse Ordnungsverliebtheit meines Nachbarn Hartmut bereits hingewiesen. Aber eben, diese Verliebtheit in Nomenklaturen und Systematiken ist eben gleichzeitig auch Ausgangsmaterial, Methode und Denkanstoss für weitere künstlerische Zugriffe, die hier erprobt werden. Die Zuweisungen sind denn auch vor allem angenommene Zugehörigkeiten, angenommen in heuristischem und generell imaginativem Sinn. Was zum Beispiel käme dabei heraus, wenn an verschiedene Mietsparteien eines Hauses übertragene Zeitfenster zur Benutzung der gemeinsamen Waschmaschine mehr wären als Indikatoren einer Organisation einer Haushaltszeit? Was, wenn ein entsprechender Kalender mit Reservierungen eine Geschichte erzählte?” Stefan Humbel
 
Edition Haus am Gern, CHF 25 / € 25, ISBN 978-3-907350-03-4
Mehr: Leseprobe, Waschzettel
Bestellung: via Edition Haus am Gern
auch möglich via Mail: info(@)etkbooks.com